IST ES EINFACH AUSWENDIG ZU LERNEN

IST ES EINFACH AUSWENDIG ZU LERNEN

Kinder die ein gutes Gedächtnis und eine schnelle Auffaßung haben, sind meistens in der Schule erolgreich beim Auswendiglernen. Was im Unterricht beim Auswendiglernen nicht klappt, macht dann zu Hause bei der Vorbereitung einer Klassenarbeit auch Probleme da der Lernstoff einfach nicht sitzen bleibt.Da die Kinder manchmal nervös damit werden weil sie nicht die richtigen Lernmethoden / Techniken kennen, sind sie überangestrengt und wir, als Eltern, müßen ihnen dann zur Seite stehen und ihnen dabei helfen, damit sie die einfachste Methode entdecken können.Auswendiglernen ist nichts anderes als sich jederzeit an bestimmte Lerninhalte zu erinnern. Die Kinder bestimmen durch ihre Konzentration und durch die Intensität und Länge ihrer Aufmerksamkeit was sie besonders behalten können, dazu können gute Tipps unter http://www.lerntipps.com/organisiertes-lernen/ entnommen werden. Beim Auswendiglernen wird das Wissen in den Nervenzellen des Gerhirns gespeichert, je mehr sich das Kind beim Auswendiglernen ausdauernd beschäftigt, desto mehr Nervenzellen bilden und verknüpfen sich miteinander. Je mehr das Wissen in der intensiven Form auswendig gelernt wirt,  desto mehr wird es im Gedächtnis präsent und kann auch zu jederzeit, auch nach längerer Zeit, abgerufen werden.Es geht ja nicht darum, wie viel das Kind auswendig lernt, sonder um die Fortschritte die wir Eltern und die Lehrer dabei  erkennen können. Wenn ersehen wird, daß es dem Kind einfach fällt  10 Worte auswendig zu lernen, dann beim nächsten Mal mit 15 oder 20 Worte versuchen, damit  generieren und verknüpfen sich immer mehr Nervenzellen und das Gedächtnis verbessert sich langsam mit jeder Übung.
Verantwortlich für den Inhalt: EVA SCHMITT

Zurück

Copyright 2012 Artikel Paradise.de | Alle Rechte vorbehalten